Kameraden dankten ihrer Bürgermeisterin

Schildau. Eigentlich sind es die Bürgermeister, die verdienstvolle  Ehrenämtler in ihrer Kommunen zumindest mit Blumen beschenken. Zur jüngsten Jahreshauptversammlung der Schildauer Feuerwehr gehörte diesmal jedoch Eike Petzold zu den Beschenkten. Da das Stadtoberhaupt Belgern-Schildaus mit Blick auf die bevorstehende Bürgermeisterwahl am 15. März auf eine erneute Kandidatur verzichtete, kann sie von den Feuerwehrleuten in solch einer Runde nicht mehr begrüßt werden. „Wir wollen uns deswegen bei Ihnen auf diese Art und Weise für die Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren bedanken und Ihnen für die Zukunft alles Gute wünschen“, sagte Wehrleiter Jens Burghardt, der Petzold auch als Mitglied des Stadtrats regelmäßig zu Gesicht bekam.

Dem einen Blumenstrauß für die Bürgermeisterin gingen 25 Einsätze der Schildauer Kameraden im verganenen Jahr voraus. Dabei rückten sie zweimal zur Bekämpfung einer Öl-/Dieselspur, einmal zu einem Scheunenbrand nach Außig (Burghardt hatte bereits öffentlich seine Verwunderung darüber zum Ausdruck gebracht, dass ausgerechnet die Schildauer Wehr alarmiert worden war) und einmal zu einem Garagenbrand aus. Achtmal leisteten die Kameraden Technische Hilfe. Dabei drehte es sich zweimal um Verkehrsunfälle, eine Türnotöffnung, eine Tragehilfe und vier Hilfen nach Sturmschäden. Neunmal wurden die Schildauer zu Feld- und Waldbränden gerufen. „Noch allen in Erinnerung ist der Waldbrand am 29. Juni bei Kobershain, als sich 97 Kameraden aus zwölf Wehren gegen die Flammen stellten“, blickte Burghardt zurück.

Der Wehrleiter beklagte die fehlende Zuweisung von Lehrgängen seitens der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen. „Seit vielen Jahren beantragen wir wichtige Lehrgänge – wie Technische Hilfe und Gerätewart – und keiner kommt bei uns an. Auch vom Gesetz geforderte Fortbildungslehrgänge werden nicht zugewiesen“, hofft der Schildauer auf Besserung.

Befördert wurde am Freitagabend niemand. Auszeichnungen erhielten Carolin Rieger (Ehrenkreuz am Band in Bronze des Kreisfeuerwehrverbands Torgau-Oschatz für zehn Jahre aktiven Dienst) und Jens Burghardt (Ehrenabzeichen in Silber des Kreisfeuerwehrverbands Torgau-Oschatz).

 

v.l.n.r. Jens Burghardt, Eike Petzold, Marcus Becker und Jens Frenzel

v.l.n.r. Jens Frenzel, Carolin Rieger, Jens Burghardt, Eike Petzold und Marcus Becker

Quelle: Christian Wendt, Torgauer Zeitung